28. Sep 2020
Schürmatt Perspektiven

«Klar und Einfach» – die neue Aufklärungs-App für alle

Die Stiftung Schürmatt lanciert in Kooperation mit der Fachstelle Sexuelle Gesundheit Aargau die Aufklärungs-App «Klar und Einfach» für Menschen mit Beeinträchtigungen. Die App bringt Themen rund um die Sexualität auf den Punkt und erklärt sie in Leichter Sprache.

Die Vision war von Anfang an klar: Alle Menschen sollen die Möglichkeit haben, sich selbständig über Sexualität ins Bild zu setzen und diese selbstbestimmt zu leben. Die Idee für die Entwicklung der App lehnte sich so direkt an die UN-Behindertenrechtskonvention an: Mehr Selbständigkeit, Inklusion und somit mehr Lebensqualität für Menschen mit einer Beeinträchtigung. Ausserdem soll mehr gesellschaftliche Akzeptanz für die Sexualität von Menschen mit Beeinträchtigungen geschaffen werden. Denn auch sie interessieren sich für Sexualität und wollen mehr darüber wissen. Die Krux: Oftmals können sie sich nicht selbständig und adäquat darüber informieren. Hier unterstützt sie die App «Klar und Einfach».

Von der Idee zur fertigen App

Das Bedürfnis zeigte sich schon vor Jahren. Sexualität ist in der täglichen Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigungen ein allgegenwärtiges Thema. Eine Recherche zeigte: Eine gute Lösung in Leichter Sprache, gut illustriert mit verständlichen Bildern, abrufbar über Tablett oder Smartphone, gibt es nicht. Mit der Fachstelle Sexuelle Gesundheit Aargau (seges) war rasch der richtige Partner gefunden. Anfang 2018 starteten die Arbeiten in einer Projektgruppe bestehend aus Sibylle Ming (seges), Gisela Roth und Anja Schenk (Stiftung Schürmatt) sowie Florian Gyger (App-Entwicklung) und Sabine Schwyter (Illustrationen).

Nach zwei Jahre Entwicklung steckt das Projekt jetzt in der Endphase, und alle freuen sich auf die Lancierung – und natürlich auch auf die Reaktionen von Benutzern, Fachpersonen und der Öffentlichkeit. Zahlreiche ethische und gesellschaftliche Fragestellungen wurden im Laufe der der Entwicklung erörtert. Auch Fragen zu Art und Weise der Illustrationen kamen auf den Tisch: Was soll man zeigen? Was lässt man weg? Diese wichtigen Auseinandersetzungen haben Zeit beansprucht. Zudem wurden Testgruppen in die Arbeiten miteinbezogen, und ein auf Leichte Sprache spezialisiertes Büro mit ins Boot geholt. Die Arbeit hat sich gelohnt: Entstanden ist eine einfache Aufklärungshilfe, die viele Themen abdeckt. Dabei wurden Themen ausgeklammert. Dies nicht etwa, um sie zu tabuisieren, sondern damit ein zielgruppengerechtes Produkt für Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung entstehen konnte.

Für alle kostenlos

Die App kann seit Mitte September 2020 im Store von Apple heruntergeladen werden. Sie steht kostenlos zur Verfügung. Oder besuchen Sie unsere Website: www.klarundeinfach.ch

Autorin: Gisela Roth und Anja Schenk

Beitrag teilen